Irische Wolfshunde vom Alpetal
Irische Wolfshunde vom Alpetal

KONTAKT:

 

Telefon / fon:

 +49 (0) 2262 751061

 

Email:

juergen@kuhless.de

 

51674 Wiehl

Besucher seit 12.11.2013

Member of:

1.- 4.6.2013 Klagenfurt, Österreich

Wir fahren mit Anna, Funny und Eddy nach Österreich und wollen die Internationale Ausstellung am Sonntag besuchen.

 

Wir brauchen für die Anreise an den Wörtersee länger als wir vermutet hatten. Ab Nürnberg regnete es in Strömen und wir hatten viel Wochendverkehr. Wieder einmal zeigte sich der Alpenhauptkamm als Wetterscheide. Als wir den Tunnel verließen stieg die Temperatur innerhalb kürzester Zeit von 8 Grad auf angenehme 16 Grad und der Regen hörte auf. So kamen wir erst gegen 19:00 Uhr im Hotel Drauhof in Rosegg an. Nachdem wir die Hunde versorgt hatten, konnten wir die 5 ha große hundesicher eingezäunte Koppel zum Auslauf nutzen. Unwissend hatten wir das Hotel eines uns bekannten Irish Wolfhound Freundes gebucht. So war die Unterbringung für Mensch und Hund ideal.

 

Die Krönung des Abends war das Pokalendspiel Stuttgard gegen München. Was wir in der Zwischenzeit nicht merkten, war der einsetzende Regen. Das führte dazu, dass wir unser Auto auf der Wiese festfuhren und nur mit Mühe und Hilfe des Hitelpersonals spät abends noch befreien konnten.

Morgens Auslauf mit den Hunden auf der riesengroßen Koppel Morgens Auslauf mit den Hunden auf der riesengroßen Koppel
Morgens Auslauf mit den Hunden auf der riesengroßen Koppel Morgens Auslauf mit den Hunden auf der riesengroßen Koppel
Nach dem Austoben machen wir noch einen ausgedehnten Spaziergang durch das schöne Tal der Trau. Nach dem Austoben machen wir noch einen ausgedehnten Spaziergang
Nach dem Austoben machen wir noch einen ausgedehnten Spaziergang durch das schöne Tal der Trau. durch das schöne Tal der Trau.

Wir fahren um 11:30 Uhr zur Ausstellung. Es wird ein erfolgreicher, aber dadurch auch sehr langer Tag.

Funny vom Alpetal bekommt ihr erstes CAC aus Österreich, Eddy vom Alpetal sein 2. CAC und sein 1. CACIB und wird der beste Rüde. Unsere Anna vom Alpetal hat alles gwonnen, CACA, CACIB, Beste Hündin und BOB. Mehr können die Alpetaler nicht an diesem Tag erreichen.

BOS CACIB CACA EX1 Eddy vom Alpetal + BOB CACIB CACA EX1 Anna vom Alpetal BOS CACIB CACA EX1 Eddy vom Alpetal + BOB CACIB CACA EX1 Anna vom Alpetal

Anna vom Alpetal muss in den Ehrenring. Wir warten auf das Best In Show Gruppe 10 (Windhunde), rufen Jan an und geben Bescheid, dass wir wegen der Überschwemmungen erst am Montag früh Richtung Heimat fahren können. 

Warten auf Best In Show Warten auf Best In Show

Im Hotel abends angekommen hören wir die Hiobsbotschaften von den Überschwemmungen. Richtung Deutschland alles gesperrt. Wir hoffen auf den Montag morgen.

 

Es ist Montag früh, Jürgen hat Geburtstag... wir können nicht nach Hause fahren. Überall Straßensperren durch das Hochwasser. Es ist uns zu riskant, etliche Stunden mit den Hunden im Stau zu stehen. Also einen Tag Zwangsurlaub, auf Arbeit abmelden, zu Hause Bescheid geben, Hotelunterkunft verlängern.

 

Nur gut, dass die Unterkunft ideal war.

 

So machen wir das Beste aus dem Tag, genießen die Freizeit und fahren nach Velden Klamotten kaufen. Der Ort ist menschenleer. Wir machen einen schönen Spaziergang an der Promenade, fahren ein Stück am Wörthersee entlang und genießen die schöne Landschaft.

Velden Velden
Velden Velden

Die Koppel als Auslauf am Hotel Drauhof ist prima, gibt aber morgens immer nasse Füße.

Hotel Drauhof Hotel Drauhof

Somit braucht Melitta (wieder einmal) ein paar Schuhe. So fahren wir in Rosegg schnell Schuhe und Socken kaufen.

Am Dienstag MÜSSEN wir nach Hause. Morgens vor der Abfahrt noch mal Hunde anschauen, Abschied nehmen und ab auf die Autobahn.

Hunde anschauen Hunde anschauen

Vollsperrung der A8 ab Salzburg Richtung Münschen. Der Chiemsee hat die Autobahn überflutet.

Wir müssen runter und über Nebenstraßen abenteuerlich bis München. Schöne Ecke. So waren wir auch dort einmal.

Überall rote Kreuzchen für die Vollsperrungen Überall rote Kreuzchen für die Vollsperrungen

Man muss sich streng an die gut ausgeschilderte Umleitung halten, ansonsten steht man an der nächsten Strassensperre.

Möglichst jedem See und Fluss aus dem Wege gehen. Das ist aber nicht so einfach.

Hier ist der Fluss über die Ufer getreten. Dem Restaurant wird gerade der Keller ausgepumpt. Zum Glück ist die Brücke passierbar. Hier ist der Fluss über die Ufer getreten. Dem Restaurant wird gerade der Keller ausgepumpt. Zum Glück ist die Brücke passierbar.

Endlich in München angekommen müssen wir noch eine Weile fahren, um die Hunde springen lassen zu können. Überalle nur nassse Wiesen. Im Steigerwald können wir anhalten und machen eine lange Pause. Wir finden wieder eine natürliche Quelle, aus der die Hunde trinken können. Schöne Umgebung für die Hunde. Die freuen sich, dass sie flitzen dürfen.

 

Nach 9,5 Stunden sind wir endlich zu Hause. Es war eine spannende Reise. 

Endlich flitzen Endlich flitzen
Bald sind wir zu Hause Bald sind wir zu Hause
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Irische Wolfshunde vom Alpetal