Irische Wolfshunde vom Alpetal
Irische Wolfshunde vom Alpetal

KONTAKT:

 

Telefon / fon:

 +49 (0) 2262 751061

 

Email:

juergen@kuhless.de

 

51674 Wiehl

Besucher seit 12.11.2013

Member of:

Internationale Ausstellungen in Golubovci-Montenegro 02./03.09.18

Die Strecke von Klobuk (BIH) nach Golubovci (MNE) beträgt 240 km. In Vorbereitung unserer Reise haben wir festgestellt, dass für diese Strecke fast 5 Stunden Fahrzeit angegeben sind. Warum, merken wir dann schnell. Die ganze Strecke durch die Berge Landstraße. Die Hunde und auch wir werden mächtig durchgeschüttelt. Das macht keinen Spaß.

Landschaftlich ist die Fahrt ausgesprochen reizvoll. Hier ein paar Bilder.

 

An der Grenze nach Montenegro wird unser Fahrzeugschein kontrolliert und die grüne internationale Versicherungskarte verlangt.

 

 

Die Versicherungkarte haben wir vergessen mit zunnehmen. Für 40 € gibt es sie im Versicherungsbüro zu kaufen.

 

 

Wir fahren über die Grenze und wundern uns über den guten Zustand der Straße. Die Erkenntnis warum, ereilt uns erst spät am Abend. Unser Marco Polo hat unseren Ausstellungsort in Montenegro nicht mit drauf. So besorgen wir uns noch eine neue Karte (Papier ;-)).

Wir irren durch den Veranstaltungsort und fragen uns durch. Alle sind sehr nett. Irgendwann fällt uns ein Schild auf und wir erinnern uns, dass auf dieser Internationalen Ausstellung auch eine Akita-Sonderschau stattfindet.

Es sind 34 Grad im Schatten und es bildet sich eine lange Schlange vor der Anmeldung und Katalogausgabe. Die Hälfte der Aussteller muss in der prallen Sonne stehen. Nur 1 Person an der Ausgabe. Nach 1 Stunde haben wir endlich unsere Unterlagen.

 

So startet die Ausstellung auch erst ein paar Minuten vor 16 Uhr, anstatt 15 Uhr.

Wie auch in Kroatien wird die Ausstellung mit der Nationalhymne eröffnet.

Parken im Schatten ist nicht möglich. So haben wir unser Auto abgedeckt und den Motor für die Klimaanlage laufen lassen. Vernon & Mary sind die beiden einzigen Irischen Wolfshunde auf dieser Ausstellung. Unsere erfahrenen deutschen Windspielfreunde sorgen dafür, dass wir unseren Einsatz im Ring nicht verpassen. Der Richter ist sehr schnell. Wir kommen an den Ring und werden zusammen in den Ring gerufen (Melitta mit Vernon, Jürgen mit Mary). Warum auch nicht, bei der Hitze und wenn nur 2 da sind. Vernon hat BOB gemacht. In 30 Sekunden waren wir fertig im Ring. Sind nicht bös drum.

Durch den verspäteten Beginn der Ausstellung wird es bei Best In Show schon dunkel. Vernon zeigt sich nach diesem langen Tag super und gewinnt Best In Show Gruppe 10 (Windhunde). Toll!

Best In Show Group 10 Neuschwanstein Vernon Best In Show Group 10 Neuschwanstein Vernon

Nach der Ausstellung suchen wir verzweifelt unser Hotel. Um 20 Uhr sind es immer noch 27 Grad. Wir fragen uns durch, finden nix, gurken durch die Gegend, landen in der Innenstandt der Hauptstadt und entschließen uns, das Hotel anzurufen. Die fragen uns nur: "Haben Sie kein Navigationsgerät?". Da stellen wir fest, dass unser Navi wieder geht, denn Montenegro ist in der EU. Haben wir an diesem Tag gelernt...

 

Am Tag zuvor 34 Grad, jetzt gewittert es seit Sonnenaufgang. Überraschung!

 

 

Nach einem gemütlichen Frühstück starten wir zur Ausstellung. Den Weg kenn wir ja nun...

 

An diesem Tag wird Mary BOB (Beste der Rasse) gegen Vernon.

 

Jetzt wirkt das Training. Mary ist ja erst 19 Monate alt. Nun realisiert sie, was von ihr verlangt wird und wir wissen, wenn sie Platz zum Laufen hat, kann sie sich von ihrer besten Seite zeigen. 

Das zeigt sie dann auch im Ehrenring.

Warten auf Best In Show Foto: Suzana Bulatovic
Best In Show Queen Mary vom Alpetal Best In Show Queen Mary vom Alpetal

Mary präsentiert sich großartig und gewinnt die Gruppe 10 (Windhunde) und Best In Show des Tages. Damit ist sie der schönste Hund der Ausstellung an diesem Tag.

 

Wir sind sehr stolz auf das Mädel.

 

Da Beide an beiden Tagen ein CAC in ihrer Klasse bekommen haben, dürfen wir direkt nach der Ausstellung für 30 € je Urkunde die Titelbestätigung für den Champion Montenegro mitnehmen.

 

 

Und da Beide an beiden Tagen auch das CACIB für den besten Rüden und die beste Hündin ihrer Rasse bekommen haben, auch die Titelbestätigung für den Grand Champion Montenegro.

 

Die Ausstellung fing um 11:00 Uhr an und war um 15:00 Uhr zu Ende. Wir packen in Ruhe unsere Sachen zusammen und starten Richtung Herzegowina. Leider wird die Rückfahrt sehr holprig... 

 

An der Grenze zu Bosnien-Herzegowina werden wir wieder nach Fahrzeugpapieren und Versicherungsschein gefragt. Jetzt brauchen wir wieder eine neue Versicherung für BIH, da die aus Montenegro ja nur für die EU gilt... Leider müssen wir 1 Stunde warten, bis jemand für die Ausstellung des Scheines (45 €) kommt. Wir kennen die Strecke ja von der Hinfahrt. Schneller geht es auch nicht.

 

Während wir die Stunde warten, ereilt das gleiche Schicksal auch zwei junge Italiener. Die beiden hatten auch Stress, aber eher, weil das Navigationsgerät nicht mehr funktionierte. Wir kennen das ja schon....

 

Sie wollen nach Italien und wir haben unseren Marco Polo übrig. Der wechselt zu den jugen Leuten, die sich außerhalb der digitalen Welt aber erst mal zu Recht finden müssen auf einer deutschsprachigen Karte. Na besser als nix.

Während der Zeit machen wir schöne Bilder vom Umfeld der Grenzstation. Die Versicherungsleute beteuern uns, dass die Autobahn in Kroatien inzwischen bis nach Dubrovnik fertig ist. Das haben wir geglaubt und brauchten dann für 310 km 8 Stunden Fahrzeit, mit 5 Grenzübergänngen und kommen abens um 21:00 Uhr erschöpft in unserem Ferienhaus in Herzegowina an. Gut, dass die nächsten 2 Tage keine Autofahrt geplant ist. Nur Erholung.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Irische Wolfshunde vom Alpetal